Direkt zum Inhalt

Begriffsglossar

 

Bei Fragen oder für weitere Informationen zu den nachfolgend definierten Begriffen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

  • Akku: Eine der Stromquellen für den Betrieb des HeartWare Ventricular Assist Systems. Zwei Akkus bzw. ein Akku und ein Netzteil (Wechsel- oder Gleichstrom) sind unter allen Umständen erforderlich.

  • Akkuladegerät: Das Gerät zum Aufladen der Akkus. Beim HeartWare Ventricular Assist System können bis zu vier Akkus gleichzeitig geladen werden.

  • Angioplastie: Der Prozess der Erweiterung eines blockierten oder verengten Blutgefäßes, um den Blutfluss zum Herz wiederherzustellen.

  • Antikoagulantien: Medikamente, die die Bildung von Blutgerinnseln verlangsamen.

  • Austrittsstelle: Die Stelle, an der die Driveline durch die Haut tritt.

  • Driveline: Das „Kabel“, das das implementierte VAD durch die Haut mit dem Steuergerät verbindet.

  • Duschbeutel: Eine wasserfeste Tragetasche für Steuergerät und Akkus beim Duschen.

  • HeartWare® System: Eine Abkürzung für das HeartWare® Ventricular Assist System. Es besteht aus der HVAD®-Pumpe, Steuergerät und Stromquellen.

  • Herzbeutelplatzierung: Die Möglichkeit, das VAD im doppelwandigen Herzbeutel unterzubringen. Hierdurch wird die Schaffung eines invasiveren VAD-Pumpenbeutels im Bauchraum überflüssig.

  • Herzschrittmacher: Ein kleines implantiertes Gerät, das dem Herzen mithilfe von Elektroden elektrische Signale sendet und eine Kontraktion verursacht. Dieses Gerät soll einen regelmäßigen Herzschlag aufrechterhalten.

  • HVAD Pumpe: Der Name des HeartWare VAD.

  • ICD: Eine Abkürzung für „implantierbarer Kardioverter-Defibrillator“. Es handelt sich um ein implantiertes Gerät, das dem Herzen geringfügige elektrische Schläge versetzt, um schnelle und möglicherweise tödliche Herzrhythmen zu stoppen.

  • LVAD oder VAD: Eine Abkürzung für „linksventrikuläres Unterstützungssystem“ oder „ventrikuläres Unterstützungssystem“. Hierbei handelt es sich um die mechanische Pumpe, die in die linke Herzkammer implantiert wird.

  • LVAS oder VAS: Eine Abkürzung für „linksventrikuläres Unterstützungssystem“ oder „ventrikuläres Unterstützungssystem“. Es besteht aus der mechanischen Pumpe (LVAD), dem Steuergerät und den jeweiligen Stromquellen (Akkus und Netzadapter (Wechselstrom und Gleichstrom)).

  • Netzteil (Gleichstrom): Ein Netzteil für eine Bordspannungssteckdose zum Betrieb von Steuergerät und VAD.

  • Netzteil (Wechselstrom): Ein Netzteil, das an eine Steckdose angeschlossen werden kann.

  • Pumpe: Eine häufige alternative Bezeichnung eines LVAD oder VAD.

  • Steuergerät: Ein kleiner Computer zur Steuerung des VAD. Er gibt Informationen über die Funktionsweise des VAD weiter.

  • Tasche: Der Patient trägt sie an der Hüfte oder Schulter. Sie enthält die VAD-Peripheriegeräte wie Akkus und Steuergerät und ermöglicht VAD-Patienten einen mobilen Lebensstil.

  • Überbrückung zur Transplantation: Eine medizinische Indikation und ein Behandlungsplan, bei dem ein VAD zur Unterstützung der Herzfunktion eingesetzt wird, während der Patient auf eine Transplantation wartet.